Berichte von 2019
 

Bietigheimer Bundesligisten auch in Coburg sehr erfolgreich

 

Mit einem hoffnungsvollen Zwischenergebnis von 1135 Punkten und einem zweiten Platz nach den ersten beiden Läufen in Bretten reisten Eva Eise mit Berger des Pyrénées Neo, Eva Scheuer mit Border Collie-Mix Toska, Birgit Späth mit Border Terrier Joe Hermann, Anna-Lena Kloß mit Schäferhündin Quiri und Kerstin Münzer mit Schäferhund Bajan nach Coburg, um dort am 13. und 14. Juli im dritten und vierten Lauf um den Einzug ins Finale zu kämpfen.

Die OG Coburg hatte einen Ausweich-Hundeplatz in Rödental finden müssen, da die Sportschützen sich am eigenen Platz breit gemacht hatten. Der neue Platz war aber schön gelegen, die Organisation klappte wie am Schnürchen und auch das Wetter spielte trotz der düsteren Regenprognose wunderbar mit. Wir danken der OG Coburg sehr.

Beim dritten Lauf am Samstag errung unsere Mannschaft 563 Punkte (von 600), was an diesem Tag Platz 5 und für das Zwischenergebnis insgesamt den dritten Platz bedeutete. Aber am Sonntag liefen unsere Teams allesamt zur Hochform auf. 587 Punkte sicherte der Mannschaft den Tagessieg und im Gesamtergebnis mit 2285 Punkten den zweiten Platz. Das bedeutet eine tolle Ausgangsposition für das Bundesliga-Finale in Bad Soden am 29. September, denn ganze 45 Bonuspunkte bringt unsere Mannschaft nun in das Finale mit.

Es sei am Rande notiert, dass es auch persönliche Erfolge zu feiern gab: Bei ihrem A-Lauf gelang Anna-Lena Kloß mit Quiri zur Freude von Elke Derbort die dritte Quali für den Aufstieg ins A2. Herzlichen Glückwunsch! Und Toska durfte sich mit Frauchen Eva über die Auszeichnung „Bester andersrassiger Hund“ freuen.

Geselliges beisammen sein nach dem 3. Lauf

Die Filme dazu

© 2018 by Verein für Deutsche Schäferhunde (SV)
            Ortsgruppe Bieitigheim-Bissingen e.V. 

  • c-youtube

Watch YouTube